Logo-ifb

zur Website vom Verband für private Bauherren

header

Informationen für Unternehmer

Das Ziel bestimmt den Weg! Was Bauinteressenten von einem Profi erwarten dürfen.

In der Praxis gibt es kein Bauvorhaben, das ohne Mängel entsteht. Bei der Bauabnahme sollten diese allerdings abgearbeitet sein. Der Bau-Boom aber macht vielen Bauunternehmen das Leben schwer. Die Verfügbarkeit der Handwerker führt zu bislang nicht gekannten Problem. Zeit- und Preiszusagen können nicht gehalten werden. Restarbeiten und Mängel werden schlampig bearbeitet. Die Branche hat einfach zu viel zu tun. Sie wächst sich in die Knie! 

Vollkommene Störungsfreiheit nicht zu realisieren!

Für eine Störungsfreiheit sind die Prozesse am Bau außerdem zu anfällig. Die Hausentstehung ist eine komplexe Dienstleistung, kein Produktkauf. Am Ende steht ein individuelles Unikat. Da gibt es immer Imponderabilien, die im Weg stehen. Hier ist es das Grundstück, dort die Ablauforganisation. Viele Köpfe müssen mitdenken und noch mehr Hände zupacken, wenn aus einem Haustraum ein Traumhaus entsteht.

(Abbildung: Trotz heterogener Bewertung sind 89% der Bauherren dieses Unternehmens zufriedenheit mit seiner Gesamtleistung!)

Die Medien tun in Sachen Verunsicherung ihr Übriges. Sie scheuchen Bauinteressenten zusätzlich mit misslungenen Bauprojekten auf. Das ist aber alles kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Wohl aber einer, um vorsichtiger zu werden! Die genannten Probleme haben fast alle Hausbauer. Und sie wirken sich umso heftiger aus, je weiter die Baustelle vom Unternehmenssitz entfernt ist.

Dass es besser geht, belegen Erfahrungen mit unseren Qualitätsanbietern. Dazu gehören zum Beispiel die PICK PROJEKT aus Grevenbroich oder die SCHLÜPMANN BAUKULTUR GmbH aus Gütersloh.

Erfahrungen sollten möglichst homogen sein.

Bauinteressenten sind bestens beraten, wenn sie nicht zu sehr auf die Werbeaktivitäten schauen. Die Homogenität bzw. Durchgängigkeit gut bewerteter Leistungen dagegen ist ausgesprochen wichtig. Von der Erstberatung über den Verkauf, von der Bauvorbereitung über die Bauausführung: Leistungen müssen überprüfbar sein!

Bewertungen verändern sich, so und so.

Unsere Erfahrungen im Bauwesen zeigen, dass gute Bauunternehmen nahezu alles tun, um ihr Zufriedenheits-Niveau zu halten. Mit der Zufriedenheit ihrer Bauherren stabilisieren sie ihr Empfehlungsgeschäft. Das zeigen Beispiele wie die BAUMEISTER HAUS PARTNER ROTH BAU GmbH (Hockenheim, Worms, Bellheim, Bad Schönborn, Philipsburg, Speyer, Germersheim, Karlsruhe, Bruchsal) oder die VERFUSS GmbH (Unna, Hagen, Menden, Hemer, Düsseldorf, Köln).

Inhaber-geführten Unternehmen ist die Zufriedenheit ihrer Bauherren wichtig. Sie wissen, dass diese den Erfolg und die Zukunft ihres Unternehmens bestimmen! Deshalb nimmt dieser Baustein einen wichtigen Platz in ihrer Vertriebsstrategie ein.

Negative Bewertungen führen zu Konsequenzen! 

Als Bauinteressent sollten Sie Abstand nehmen, wenn Ihnen etwas suspekt erscheint. Das gilt auch, wenn das Bauunternehmen keine transparenten Informationen zur Verfügung stellt.

 

(Abbildung: Vermeiden Sie jedes Risiko! Wer keine transparenten Informationen liefert, sollte nicht Ihr Baupartner werden!)

Qualität, Zufriedenheit und Transparenz sind in guten Bauunternehmen eins! Nur verständlich, dass derjenige, der der Unternehmensphilosophie eines Bauunternehmens nicht folgen will, dort nichts zu suchen hat!  In Qualitätsorientierten Unternehmen ist es keine Seltenheit, wenn auf Basis von Bauherrenbewertungen Mitarbeiter gehen oder Handwerker ausgetauscht werden.

Ihr Hausbau-Profi sollte alles wissen dürfen!

Nicht der Weg bestimmt das Ziel. Es ist genau umgekehrt!

Zum für Sie richtigen Hausbau-Partner, egal ob Fertig- oder Massivhaus, führen dessen zufriedene Bauherren. Diese haben ihre individuellen Hausbau-Erfahrungen gemacht. Sie sind als Betroffene unschätzbar wertvoll für Ihre Entscheidung. Deren Erlebnisse, Tipps und Informationen zum Beispiel mit der EIGENHEIM.FABRIK GmbH und der ÖKOWERT PlanProjekt GmbH & Co. KG aus Dresden sind unbezahlbar. Professionelle Fertighaus- oder Massivhaus-Anbieter nutzen das. Sie setzen ihre Bauherren als Differenzierungsmerkmal im Rahmen ihrer Marketingstrategie ein.

 

(Abbildung: Das empfehlen wir Bauunternehmen, damit sie sich im Vorgehen besser von Wettbewerbern abgrenzen)

 

Vorbehaltlos auf Bauherren zugehen.

Verlassen Sie sich aber nicht nur auf das Referenzmanagement des Hausanbieters. Referenzen können gekauft sein. Gehen Sie vorbehaltlos auf ehemalige Bauherren zu. Sprechen Sie diese auf deren Hausbau-Erfahrungen an. Die meisten, das ist jedenfalls unsere Erfahrung, sind auskunftsbereit. Vor allem dann, wenn sie mit dem Gesamtergebnis zufrieden sind.

Wer Geheimnisse um Erfahrungen und Empfehlungen herum macht, hat etwas zu verbergen!

Lassen Sie sich von keinem Verkaufs- oder Marketing-Verantwortlichen etwas vormachen. Wenn er ein Geheimnis um die Kontaktdaten seiner Bauherren macht, seien Sie kritisch. Wenn er nicht ausreichend Adressen rausrückt, stimmt etwas nicht. Sie sollten dann sofort auf Skepsis umschalten! Das ist in Braunschweig, Hannover, Wolfsburg, Frankfurt, Berlin, Dresden, Netphen, Erfurt oder Gotha nicht anders als in Hamburg, Bremen, Münster, Lingen, Nordhorn oder Osnabrück.

Foto - Gespräch mit Hausbaufirma

Ein Hausbau-Profi, der viel fragt, führt Sie in die richtige Richtung.

Ein Hausverkaufs-Profi wie die WIRTZ & LÜCK WOHNBAU GmbH (Solingen, Langenfeld, Düsseldorf, Erkelenz, Wiescheid, Haan, Hilden, Leverkusen, Baumberg, Langenfeld, Mettmann) lässt seit Jahren regelmäßig die Zufriedenehit seiner Bauherren checken. Extern.

Er ist wie jeder Bauunternehmer stolz auf seine guten Leistungsbewertungen.

Gute Verkäufer sprechen mit der Zunge ihrer zufriedenen Bauherren.

Ein guter Fachverkäufer wird die Erfahrungen seiner Bauherren im Gespräch zitieren. Sie sind Bestandteil seiner professionellen Fachberatung. Also nutzt er diese im Rahmen der unternehmerischen Marketingstrategie.

Anforderungen, Wünsche und Budget müssen passen! 

Als angehender Bauherr wissen Sie, dass Ihre konkreten Zielvorstellungen, Wünsche und Träume vom eigenen Haus wichtig sind. Ebenso wichtig sind Ihre finanziellen Vorstellungen und Grenzen. Diese müssen im Einklang mit Ihren Vorstellungen stehen.

Eine gute Bedarfsanalyse beinhaltet viele Fragen. 

Je mehr ein Profi Sie fragt und von Ihnen erfährt, desto zielführender ist das. Nur dann kan er Sie genau bedienen. Nur dann kann er Sie richtig beraten. Nehmen Sie Abstand von Unternehmens-verliebten Selbstdarstellern. Solche Schwätzer reden nur von Zufriedenheitsquoten. Eeinen echten Beweis bleiben sie dann schuldig!

Je mehr Sie gefragt werden, desto eher nähern Sie sich Ihrem Ziel!

Erst auf Basis fundierten Wissens kann ein Profi Ihre Bedürfnisse befriedigen. Erst wenn er Wünsche, Anforderungen und Budget-Vorstellungen harmonisiert, hat er Sie verstanden. Dann wird er auch auf Ihre Sorgen und Nöten eingehen. Der Profi aus einem guten Bauunternehmen will Alles erfahren. Das sollte Sie also nicht überraschen.

Bauen braucht Vertrauen!

Deshalb sollten Sie einem Profi wie zum Beispiel dem BAUMEISTER HAUS PARTNER MHB STUMM GmbH ehrliche Antworten geben. Vor allem, wenn es um Ihre Anforderungen, Wünsche und Ihr zu finanzierendes Budget geht. Alles andere macht keinen Sinn.

Keinesfalls blind auf Emotionen vertrauen!

Weil Bauen Vertrauenssache ist, gehen allerdings immer noch zu viele Menschen blauäugig mit ihrem Baupartner um. Dann laufen sie Gefahr, "baden" zu gehen. Sie vertrauen zu sehr auf die Summe emotionaler Eindrücke. Hier ist es der selbstbewusste, charmante Auftritt. Dort die sportliche Figur, die Augenfarbe oder eine besonders beeindruckende Stimme.

Immer konkrete Erfahrungen, Bewertungen und Referenzen zu Qualität & Service einholen.

Betroffene Bauherren kommen in solchen Fällen meist zu kurz. Lassen Sie sich also nicht blenden! Weder von Personen, Firmengebäuden, Homepages, Katalogen. Noch von Musterhäusern. Dazu gehören auch alle Internet-Informationen über angeblich zufriedene oder unzufriedene Bauherren. Deren Authentizität können Sie nicht eindeutig feststellen.

Bei Bauherrenstimmen nicht locker lassen.

Gehen Sie direkt auf den von Ihnen angedachten Fertighaus-Anbieter oder Massivhaus-Hersteller zu. Fordern Sie schriftliche Bauherrenerfahrungen bzw. deren Hausbau-Bewertungen ein. Ein professionelles Unternehmen wird diese im Rahmen des Empfehlungsmarketing zur Verfügung stellen. Sie sollten deshalb keinesfalls blind vertrauen. Auch nicht einer Empfehlung. Sie kennen die wahre Motivation für diese Empfehlung nicht! Vielleicht winkt dort eine größere Prämie.

Ein gutes Image kommt nicht von ungefähr!

Das positive Image eines Bauunternehmens spielt vor allem VOR Ihrer Kontaktaufnahme eine Rolle.

Recherchieren, Recherchieren, Recherchieren!

Recherchieren Sie immer um ein Bauunternehmen herum. Wenn etwas nicht plausibel erscheint, sollten Sie es nicht zum Gespräch kommen lassen. Zum Beispiel wenn Sie unangenehme Sachverhalte oder schlechte Bewertungen mit gerichtlichen Auseinandersetzungen erst spät in der Beratungsphase erfahren. Dann sollten Sie diese eindeutig und direkt im Gespräch klären. Wenn das nicht befriedigend ist, brechen Sie den Kontakt ab!

(Abbildung: Image und Leumund sind wichtig - Bauherrenbewertungen aber sind noch wichtiger!)

Zum Vertrauensaufbau im Haus- und Wohnungsbau gehört ein gutes Image zur Reputation des Bauunternehmens. Dies ist so wichtig wie ein empathischer, vertrauensseliger, professioneller Fachberater. Dieser muss nicht nur fachkompetent sein. Er muss viele und gute Fragen stellen. Und er muss aktiv zuhören!

Bauherren-Bewertungen bestätigen Ruf und Image.

Nicht zuletzt aufgrund unserer Aktivitäten gibt es mittlerweile eine ganze Reihe Homepages, die Referenzinformationen enthalten. Geben Sie sich aber nicht mit Hausfotos zufrieden. Diese sagen nichts über die Zufriedenheit der Bauherren, die diese Häuser bewohnen. 

Bauherren kontaktieren.

Lassen Sie sich die Adressen der Bewohner geben. Suchen Sie die Bauherren auf. Erst dann erfahren Sie, was Sie wissen sollten. Viele Unternehmen können schöne Häuser bauen. Aber nicht in jedem wohnen zufriedene Menschen.

Zur Überprüfung des Image eines guten Bauunternehmens sind Hausbau-Erfahrungen, Referenzen und Qualitäts-Bewertungen ehemaliger Bauherren zu einzelnen Unternehmensleistungen und handwerklichen Ausführungen unumgänglich. Auch eine stabile Personalsituation und ein fester Handwerkerstamm sind wichtige Indikatoren, dass Sie es mit einem gut geführten Bauunternehmen zu tun haben.

Saubere Baustellen und langjährige Geschäftsbeziehungen.

Saubere Baustellen sollten Ihnen wichtig sein. Diese drücken ein Gesamtbild der Leistung des Bauunternehmens aus. Langjährige Beziehungen zu Stamm-Handwerkern ebenso. Sie kennzeichnen die Verlässlichkeit und sind immer förderlich für den guten Ruf.

Zum Beispiel bei der EURO MASSIV BAU GmbH (Duisburg, Schwerte, Essen, Dortmund, Moers, Kleve, Mönchengladbach, Bottrop, Oberhausen, Nettetal, Schwalmtal, Köln, Düsseldorf, Viersen, Gelsenkirchen, Bochum) oder der KREATIV MASSIVHAUS GMBH aus Landau in der Pfalz. 

Zu vielen Themen sollten Sie bereits auf der Homepage Ihres favorisierten Anbieters die richtigen Antworten finden. Zum Beispiel in Form aktueller Baustellen. Erfahrungen, Bewertungen und Empfehlungen von Bauherren runden das Bild ab. Bauherren sind die Einzige, die alle abgelieferten Qualitäts-, Betreuungs- und Serviceleistungen ihres Baupartners beurteilen können. Deshalb sind diese als Referenzen durch nichts Gleichwertiges zu ersetzen.

Gute Gefühle gehören abgesichert!

Gefühle immer absichern.

Wichtig ist, dass Ihnen Ihr Bau-Partner gerade zu Beginn der Zusammenarbeit ein gutes Gefühl gibt. Das kann er, indem er Ihnen die Hausbauerfahrungen möglichst vieler Bauherren zugängig macht.

(Abbildung: Soche Ergebnisse gibt es nur bei Spitzenanbietern!)

Diese können Sie bei Bauunternehmen wie der WEGENER MASSIVHAUS GmbH (Paderborn, Erwitte-Anröchte, Lippstadt, Soest, Salzkotten, Elsen, Bad Lippspringe), der VARWICK WOHNBAU GmbH & Co. KG (Münster, Borken, Rheine, Emsdetten, Steinfurt, Coesfeld und Ochtrup) oder der ROTH BAU GmbH (Worms, Germersheim, Bruchsal, Speyer) jederzeit im Original einsehen. Bei solchen Profis sind Leistungsbewertungen fester Baustein innerhalb des Marketingportfolios. Das heisst, im Verkauf stehen diese ganz oben auf der Liste.

Das bessere Gefühl kommt mit richtigen Informationen von selbst!

Das "gute Gefühl" sollte erst dann Ihr Wegbegleiter werden, wenn Sie ausreichend Einblick in Internitas hatten. Zum Beispiel in Hausbauerfahrungen von EX-Bauherren. Das gute Gefühl ist immer wichtig. Dennoch sollten Sie es absichern!

Der richtige Weg führt über Bauherren.

Hausbau-Erfahrungen und Bauherren-Bewertungen bestehen aus vielen einzelnen Komponenten. Da gibt es keinen Unterschied zwischen Fertighaus- und Massivhausbau.

Lassen Sie sich ausreichend Bauherren-Kontaktdaten geben. Möglichst diejenigen des gesamten, letzten Jahres! Besuchen Sie die Bauherren und aktuelle Baustellen!

Sprechen Sie mit möglichst vielen Bauherren über deren Erfahrung! Lassen Sie sich zu Richtfesten und Hausbesichtigungen einladen! Nutzen Sie solche Gelegenheiten, um wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Verantwortungsträger kennenlernen.

Lernen Sie in der Beratungsphase den Geschäftsführer ihres Favoriten kennen. Ebenso weitere, für Sie später zuständige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Beispiel aus der Architektur oder der Bauleitung. Bei Verkaufsprofis ist das Bestandteil der Akquise.

Die "Chemie" zu Ihrem zukünftigen Bauleiter spielt dabei eine besondere Rolle. Dieser ist viele Monate lang Ihr wichtigster Ansprechpartner. Nicht nur als Bauleiter. Er ist auch Ihr Vertrauter, Berater und Verkäufer. Hoffentlich wird er so etwas wie ein guter Freund!

Baustellenplan geben lassen - Baustellen abfahren.

Lassen Sie sich einen Tourenplan für den Besuch aktueller Baustellen zusammenstellen. Gute Bauunternehmen haben damit kein Problem. Machen Sie eine gezielte Rundfahrt zu diesen Bauvorhaben. Dazu gehören sowohl die übergebenen, als auch die im Bau befindlichen Häuser.

Legen Sie die Besuche auf Baustellen in den frühen Abend. Dann treffen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf die Bauherren. Um deren Hausbau-Erfahrungen geht es. Diese wollen Sie schließlich in Erfahrung bringen. Gut, wenn ein Haus dabei ist, das Ihrem Traumhaus nahe kommt. Spontan aussteigen, klingeln, interviewen! Oder einen Termin dafür ausmachen.

Profis kennen sich aus.

Die Architekten, Hausverkäufer bzw. Fachberater unserer Qualitätspartner kennen sich mit einer solchen Vorgehensweise aus.

So zum Beispiel bei der sc.MASSIVHAUS WONNEGAU GmbH (Alzey, Speyer, Mainz, Mettenheim, Worms), beim BAUMEISTER HAUS PARTNERS ZAUNMÜLLER MASSIVHAUS GmbH (Köln, Siegburg, Gummersbach, Leverkusen, Olpe, Kreuzthal, Wenden, Much, Meinerzhagen, Rösrath, Overath, Bensberg) oder bei der SCHLÜPMANN BAUKULTUR GmbH (Gütersloh, Bielefeld) 

Profis werden nichts gegen ein derartiges Ansinnen einwenden. Sie nutzen die positiven Hausbau-Erfahrungen und guten Bewertungen ihrer Bauherren. Solche Berater werden Sie zu Gesprächen mit BAUHERREN animieren. Da kann dann auch ruhig mal eine Bewertung dabei sein, die nicht so gut ausfällt. Transparenz zahlt sich aus. Sie muss belohnt werden.

Das Ziel bestimmt den Weg! Eine hohe Zufriedenheit ist immer Ziel-führend. Werfen Sie mal einen Blick auf die Bewertungen unserer Bau-Partner aus Heilbronn, Würzburg, Aschaffenburg, Nürnberg, Berlin, Stuttgart, Kassel, Hildesheim oder München!

Viel Erfolg mit Ihrem zukünftigen Baupartner!

Ihr Team vom BAUHERREN-PORTAL

Dieses BAUHERREN-PORTAL ist eine gemeinschaftlich betriebene Bau-Informations- und Qualitäts-Plattform der Gütegemeinschaft für mehr Qualitätstransparenz im Bauwesen, speziell im Haus- und Wohnungsbau. Betreiber sind das ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH und die BAUHERRENreport GmbH.

Wir weisen an dieser geeigneten Stelle ausdrücklich darauf hin, dass wir mit unseren Informationen keinesfalls den individuellen Auswahl- und Entscheidungsprozess angehender Bauherren auf irgendeine Art und Weise beeinflussen oder gar ersetzen wollen! Diese Entscheidung fällt jeder Bauherr ganz alleine für sich!