Logo-ifb

zur Website vom Verband für private Bauherren

header

Informationen für Unternehmer

Richtig recherchieren bedeutet zunächst, Wünsche und Wirklichkeit von vorneherein in Einklang zu bringen

Angehende Bauherren werden mit Informationen zugeschüttet. Das vor allem gleich zu Beginn. Sich im Angebot des Haus- und Wohnungsbaus zurechtzufinden, ist eine Herausforderung. Oft wird daraus eine Überforderung. Viele Anbieter, viele Informationen und viele Gespräche. Wer will diese verarbeiten? Dieser Trend wird durch das Internet und die digitale Präsenz der Anbieter verstärkt. Plötzlich gibt es nur noch Qualitätsanbieter. Wie sollen Bauinteressenten diese auseinander halten? Genau hinschauen lohnt also.

Die Marketingstrategien der Hausanbieter beinhalten extrem viele Informationen. Hier sind es Hauskonzepte, dort Leistungsbeschreibungen. An anderer Stelle sind es verlockend niedrige Preise. Alles sagt erst einmal Nichts über die tatsächliche Qualitätsleistung aus. Denn nicht jeder kann halten, was er verspricht. Ihre Sicherheit benötigt eine belegbare VERLÄSSLICHKEIT. Diese dürfen Sie niemals leichtfertig voraussetzen.

(Abbildung: Optisch ein Ausrutscher, aber auf vertretbarem Niveau)

Was Fachberater Bauinteressenten oft zumuten, ist von diesen nicht zu leisten. Manche erwarten im ersten Gespräch die Unterschrift des Bauauftrages. Machen Sie das niemals. Hier vermischen Sie noch Wünsche und Ansprüche mit Erwartungen, Anforderungen, Versprechungen, Visionen und Budgetvorstellungen. Das macht unsicher. Also lassen Sie sich Zeit. Gehen Sie mit der richtigen Vorgehensweise entspannt auf die Suche.

Der Lern- und Erfahrungsprozess, zu Bauherren zu werden, ist komplex. Oft genug fehlt der Bezug des Anbieters zur Realität der Bauinteressenten. Diese zu kennen ist wichtig, damit diese in der Spur zu bleiben! Bauinteressenten müssen sich schützen. Sie müssen sich vor Schaden bewahren. Nehmen Sie das als angehender Bauherr bitte zur Kenntnis. Lassen Sie sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Beziehen Sie das Kriterium belegbare VERLÄSSLICHKEIT einfach in Ihre Recherche ein! Als Massstab hat diese es in sich.

Belastbare Qualität erfordert Transparenz

Wir versuchen, Licht in den Qualitätstunnel zu bringen. Das bedeutet, wir sensibilisieren Bauinteressenten auf die richtigen Dinge. Das sind Qualitätsinformationen, die diese für eine möglichst abgesicherte Entscheidung brauchen. Alles andere ist unvernünftig und unverantwortlich. Jeder Hausverkäufer will seine Leistung profitabel verkaufen. Achten Sie darauf, dass Sie eine Spitzenleistung mit einem definierten Sicherheitspaket bekommen. Dieses muss vor allem in den Qualitäts- und Serviceleistungen transparent sein. Egal ob Sie einen Baubetreuer oder Bauträger bevorzugen.

Unsere Qualitätsgemeinschaft hat die Aufgabe, Transparenz in das Angebotsverhalten zu bringen. Unsere Qualitätsanbieter machen es vor. Sie füllen den Parameter VERLÄSSLICHKEIT mit Leben. Sie haben das Sicherheitsbedürfnis ihrer Bauinteressenten verstanden. Genau das bedienen sie. Das ist Transparenz.

In der vertrieblichen Betreuung haben wir oft erlebt, wie Bauinteressenten von qualitativ schlechteren Wettbewerbern abgeworben wurden. Sie haben dort unterschrieben, um anschließend über den Tisch gezogen zu werden. Das war unsere Motivation zur Entwicklung dieses BAUHERREN-PORTALS. Solche "Akquisitions-Künstler", die in aller Regel über die Preisoptik arbeiten, wollen wir entlarven. Bauinteressenten gleichzeitig sensibilisieren. Nicht mit einer "roten" Liste, sondern mit Qualitätsbewertungen. Diese machen den Unterschied. Fallen Sie also nicht auf preisoptische Verführungen rein.

Das Plus an Sicherheit auf Basis klarer Fakten

Nur Transparenz bringt Bauinteressenten ein Plus an Sicherheit und Verlässlichkeit. Wie bei den vom ifb Institut geprüften und zertifizierten Bauunternehmen WIRTZ & LÜCK WOHNBAU GmbH (Monheim, Langenfeld, Solingen, Düsseldorf, Mettmann, Hilden, Haan), der ROTH BAU GmbH (Germersheim, Bruchsal, Neustadt an der Weinstraße, Gommersheim, Karlsruhe, Bad Dürkheim und Umgebung), der MEISTER BAU TELTOW GmbH im Raum Berlin, der PICK PROJEKT GmbH (Neuss, Erkelenz, Bedburg, Düsseldorf) oder der OSTRAUER BAUGESELLSCHAFT GmbH aus dem Raum Dresden. 

Deren Bauherrenzufriedenheit wurde extern untersucht. Ausführlich und objektiv. Deshalb stellen wir diese Bauunternehmen in den Vordergrund unserer Berichterstattung. Sowohl auf diesem Portal, als auch in diversen Presse-Portalen. Die von uns geprüften Informationen bei diesen Qualitätsanbietern sollen Bauinteressenten eine Hilfe sein. Sie können unsere Vorgehensweise durchaus auf andere Bauunternehmen übertragen.

RICHTIG RECHERCHIEREN LOHNT SICH IMMER

Richtig recherchieren bedeutet, mehr Klarheit schaffen

Richtig recherchieren bedeutet Klarheit zu schaffen. Klarheit insofern, als dass die Vereinbarkeit realistischer Vorstellungen mit einem realistischen Budget gegeben ist. Alles, was mit Ihrem Haustraum verbunden ist, hat mit Geld zu tun. Jede Veränderung am Hausbau-Grundriss. Jede Erweiterung des Raumprogramms. Ansichten oder Schnitte, Außendesign, Architektur oder Ausstattung. Alles kostet Geld. In diese oder jene Richtung.

Fachberater aus dem Neubau-Vertrieb haben die Zielsetzung, Ihnen möglichst viel davon aus der Tasche zu locken. Ob das der richtige Weg ist, stellen wir in Frage. Leistung und Gegenleistung wollen ausgeglichen sein. Dafür setzen wir uns mit diesem BAUHERREN-PORTAL ein.

Zunächst die wichtigsten Bereiche für Ihre finanzielle Disposition

Bauen bedeutet, entweder über ein Grundstück zu verfügen, oder eines in die Finanzplanung einzustellen. Mit einem realistischen Anschaffungspreis versteht sich.

Ihre finanzielle Disposition sollte deshalb mindestens folgende Büdgetpositionen enthalten:

     -  Die Grundstückskosten

     -  Hausherstellungskosten (inkl. ggf. Keller, Garage, Balkone, Terrasse) 

     -  Grundstücks- und Haus-NEBENkosten (Hausanschlüsse, Zuwegung, Gartenanlage, Einfriedung etc.)

     -  Notarkosten, behördliche Gebühren für Baugenehmigung etc.

Erst wenn feststeht, wo finanziell die Reise hingehen soll, geht es an die Vorrecherche bzw. Vorauswahl. Fokussieren Sie sich niemals auf einen Anbieter! Recherchieren Sie mehrere in Frage kommende Fertig- oder Massivhaus-Partner. Auch hier kommt es darauf an, klare Vorstellungen zu entwickeln. Nicht direkt das Bauunternehmen betreffend. Es geht um Ihre Wünsche und Anforderungen. Es geht um Qualität & Service. Es geht um Ihre Sicherheit.

Keine Experimente eingehen

Lassen Sie sich keinesfalls auf irgendwelche Experimente ein. Egal wie verlockend ein Bauunternehmen im Netz oder in der Realität auftritt! Berücksichtigen Sie, was zu tun ist, um von Anfang an den richtigen Weg zu gehen. Nutzen Sie dabei ruhig unsere Zertifizierungsinhalte aus den Prüfberichten. Diese beinhalten alles, was für Sie als Bauinteressent wichtig ist.

LASSEN SIE SICH IM PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS NICHTS VORMACHEN

Lassen Sie sich im Preis-/Leistungsverhältnis nichts vormachen

Alle Bauunternehmen, die im Wettbewerb miteinander stehen, kochen nur mit Wasser. Preisunterschiede im Haus- und Wohnungsbau hängen von sehr vielen Faktoren ab. Diese nehmen direkten Einfluss auf Qualität und Service. Und damit auf Ihre spätere Zufriedenheit. Vielleicht ist ein Anbieter dabei, der € 20.000 günstiger ist. Durchkämmen Sie da die Leistung. Möglichst mit Jemandem, der etwas davon versteht. Sonst ist das Geld schnell verbraucht.

Preise und Leistungen werden durch Unterschiede gekennzeichnet. Das sind im wesentlichen:

  • Auswahl in der Ausstattung
  • Unterschiedliche Standard-Leistungen
  • Anspruch der Architektur
  • Zeitgemäßes Design
  • Unterschiede in der Markenqualität
  • Gefälle in der Ausführungsqualität
  • Wohn- und Nutzflächen
  • Hauskörper, Grundriss und Ansichten
  • Sonderwünsche und Extras (Dachüberstände, Gauben, Erker etc.)

Insgesamt jedenfalls treffen Sie gravierende Unterschiede an! Leistungen können sie nur plausibilisieren, wenn Sie sich bei jedem Ihrer Favoriten einige der gebauten Häuser anschauen und mit den Bauherren sprechen.

Wie Sie erfolgreich in die Vorrecherche einsteigen

Für erste Recherchen sollten Sie sich Zeit lassen. Trotz aller Ungeduld. Trotz des drängenden Bauwunsches. Gehen Sie Wege, die sich jedem Bauinteressenten erschließen. Das sind:

  • Homepages von in Frage kommenden Bauunternehmen ansehen (Massivbau wie Fertighausbau).
  • Mehrere Haus-Kataloge durchstöbern. Ideen gewinnen. Möglicherweise in Frage kommende Haustypen auswählen.
  • Diverse Immobilienplattformen besuchen, um ein Gefühl für Baupreise zu bekommen.
  • An Hausbesichtigungen einzelner Unternehmen teilnehmen. Auf Bauherren und Besucher achten. Fragen stellen.
  • Baugebiete mit fertigen oder noch im Bau befindlichen Häusern begehen. Bauherren ansprechen.

Oder Sie schauen einfach mal sonntags bei den Bauunternehmen vorbei und lassen diese von außen auf sich wirken. Nicht selten erleben wir da Überraschungen. Alles ist möglich. Aus dem pompösen Auftritt im Internet wird dann schon mal eine "klitzekleine Klitsche" vor Ort.

VON BEGINN AN BAUHERREN EINBEZIEHEN

Von Anfang an belastbare Bauherren-Meinungen beachten

Das Wichtigste aber, was Sie von Beginn an tun sollten ist, Qualitätsbeweise einholen. Besonders dann, wenn Sie sich nach der ersten Orientierung für zwei, drei oder vier Anbieter entschieden haben. Achten Sie darauf, was in welcher Authentizität über Bauherren berichtet wird. Stöbern Sie immer wieder das Internet durch. Lesen Sie alles, was Sie zu diesen Bauunternehmen finden. Anonyme Bewertungen sollten Sie dabei allerdings ignorieren. Die bringen Ihnen nichts. Dafür verunsichern sie gewaltig.

Je mehr Sie über Ihre eventuellen Baupartner wissen, umso besser. Das tärkt Ihre spätere Ausgangssituation, wenn es in die Gespräche geht. So wird das Netz zu einer wichtigen Orientierungshilfe. Und es hilft zu entscheiden, ob ein Haus- und Wohnungsbauer Ihre Kontaktaufnahme verdient.

Wenn nichts gegen Ihre Favoriten spricht: Befragen Sie möglichst viele Bauherren, die mit diesen Unternehmen gebaut haben. Nichts ist so wertvoll, informativ und aufschlussreich wie diese Informationen und Bewertungen. Sie kommen von Menschen, die als Einzige beurteilen können, was ihre Hausbau-Partner geleistet haben. Nicht in der Bauweise. Nicht im eingesetzten Material. In der gesamten Strecke der Zusammenarbeit. Auf diese kommt es an. Daraus erkennen Sie, ob ein Unternehmen verlässlich ist. Ob es seine Bauherren mitnimmt. Ob es wirklich auf alle Anforderungen und Wünsche eingeht. Ob es genug Sicherheit bieten kann.

Gezielte Suchbegriffe erleichtern die Informationsgewinnung

Unseren Studien zufolge wählen 63% der Bauinteressenten über das Internet durchschnittlich 4 - 7 in Frage kommende Baupartner aus. Das ist sozusagen eine erste, grobe Vorauswahl. Die Konzentration auf weniger Unternehmen für die erste, konkrete Gesprächs- und Angebotsphase findet nach qualifizierter Recherche statt. Diese wird mit gezielten Suchbegriffen zu Bauherrenaussagen und Qualitätskriterien durchgeführt.

In mehr als 200 von uns untersuchten Websites qualifizierter Haus- und Wohnungsanbieter haben wir gerade einmal 17 über das Netz als Spitzenanbieter identifizieren können. Bei 3 Anbietern fanden wir authentische, Ziel-führende Aussagen von Bauherren. Hausbau-Erfahrungen, die erkennen ließen, dass es sich hier um besonders Kunden-orientierte Unternehmen handeln sollte.

18 Hausanbieter standen nach Eingabe relevanter Suchbegriffe noch auf akzeptablen Plätzen. Transparente, glaubwürdige Informationen waren hinter den Links zu vermuten. Dann sollte es sich um Spitzenanbieter handeln, deren Qualitätsleistung über Bauherren nachzuvollziehen ist. Dafür sorgen informative Details zu Qualität und Service. Erfahrungen und Bewertungen zufriedener Bauherren. Leider wurden wir hier nur in sehr wenigen Fällen fündig.

Alle anderen Anbieter wären aus Sicht eines qualifizierten Bauinteressenten an dieser Stelle aus dem Rennen. Viele Bauunternehmen scheiden leider zu früh aus, weil sie unprofessionell im Internet aufgestellt sind. Für eine wirkungsvolle Vertrauensbildung im digitalen Zeitalter reicht es nicht, mit einem Informations-Minimum im Netz präsent zu sein. Das scheint bei manchem Bauunternehmer noch nicht angekommen zu sein.

Inhalte zu wichtigen Keywords müssen kommen

Keywords sind so genannte Schlüsselbegriffe. Im Hausbau sind das Worte wie Erfahrungen, Bewertungen, Referenzen, Empfehlungen. Diese werden in Kombination mit den Namen eines Anbieters eingegeben. Das sollte Sie in der Recherche weiterbringen. Entsprechende Suchmaschinentreffer benötigen Sie, um anhand von Qualitätsinformationen vorzuselektieren. Damit erfahren Sie, welche Baupartner als potenzielle Gesprächspartner für Sie ausreichend qualifiziert sind.

Wer als Bauunternehmen bei der Netzrecherche nicht dabei ist, hat Pech gehabt

Die konkrete Recherche durch Schlüsselbegriffe bewirkt, dass die Mehrheit in Frage kommender Unternehmen ausscheidet. Wer im Internet mit Leistungsbewertungen zu seiner Qualität unterrepräsentiert ist, hat es nicht besser verdient. Damit läuft er Gefahr auszuscheiden, ohne eine Chance für spätere Gespräche zu bekommen. Das ist ebenfalls unabhängig von der jeweils angebotenen Qualität zu sehen. Der nicht zeitgemäße Außenauftritt eines Bauunternehmen führt dazu. Im Einzelfall mag dies unrichtig und schade sein. Das lässt sich mit einer Ergänzung durch Leistungsbewertungen beheben. Eine neue Internetpräsenz ist nichtb erforderlich. 

Ganz anders verhält es sich bei den Big-Playern im Hausbau. Diese sind überregional aktiv sind und haben im Netz bereits Strukturen aufgebaut. Sie sind massiv im Netz präsent. Sie lassen keine Möglichkeit aus, um über ihre Homepage und professionelle Öffentlichkeits- bzw. PR-Arbeit aufzufallen. Gerne reden sie über die hohe Zufriedenheit ihrer Bauherren. 

Unserer Erfahrung nach sieht das in der Praxis anders aus. Viele von ihnen haben wir kontaktiert. Wenn sie erfahren, dass der Grenzwert dieses Bauherrenportals bei einer Kundenzufriedenheit von 80% liegt, winken sie ab. Wir kennen einige, die ganze Abteilungen mit Restarbeiten, Mängelbeseitigungen und Gewährleistungsproblemen beschäftigen. Egal wie gut der Auftritt eines Big Players ist. Informieren Sie sich gründlich.

Qualitätsbeweise sind immer unschlagbar

Authentische Qualitätsbeweise von Bauherren über prüfbare Zufriedenheits-Aussagen sind leicht zu ermitteln. Und sie sind bestens zu kommunizieren und darzustellen.

Das Qualitätssiegel "Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit" grenzt Bauunternehmen vom relevanten Marktumfeld ab. Wie zum Beispiel die WEGENER MASSIVHAUS GmbH (Paderborn, Schloß-Neuhaus, Salzkotten), die ZAUNMÜLLER MASSIVHAUS GmbH (Köln, Siegburg, Overath, Bensberg, Gummersbach), die PLAN-CONCEPT MASSIVHAUS GmbH (Rheinbach, Meckenheim, Bonn), die EURO MASSIV BAU GmbH (Duisburg, Moers, Nettetal, Viersen, Meerbusch, Ratingen) oder die KREATIV MASSIVHAUS GMBH aus Landau. Das wird bereits bei der ersten Vorrecherche sichtbar.

Diese Bauunternehmen nutzen das Instrumentarium, das ihnen ihr Transparenzbestreben ermöglicht. Sie werden nicht mehr zufällig, sondern garantiert gefunden. Das mit allen relevanten Informationen zu den wichtigsten Qualitäts- und Serviceaussagen. 

Die Veröffentlichung hochkarätiger Qualitätsaussagen verschafft ihnen einen Qualitäts-Vorsprung. Der strategische Spitzenplatz in den Suchmaschinen kommt einer Pole-Position gleich. Die Partner unserer Qualitätsgemeinschaft sind geprüft gut. Sie werden von uns gefördert und deswegen garantiert gefunden! Wie zum Beispiel das Bauunternehmen SCHLÜPMANN BAUKULTUR GmbH (Gütersloh, Bielefeld) oder die MEISTER BAU TELTOW GmbH (Potsdam, Stahnsdorf, Brandenburg) und der Bauträger PICK PROJEKT GmbH (Düsseldorf, Bedburg, Neuss, Erkelenz, Grevenbroich und Umgebung).

Umfangreichen Studien aus dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen zufolge wählen etwa zwei Drittel aller Bauinteressenten nach erster Vorrecherche bis zu einem halben Dutzend Anbieter aus. Das ist sozusagen die Grobauswahl. Dort sind auch Bauunternehmen dabei, die ihnen empfohlen wurden.

Fertighaus- oder Massivhaus-Anbieter, die bei der Eingabe relevanter Suchbegriffe auf der ersten Seite stehen, halten in der Regel Qualitätsinformationen bereit. Diese sollten wenig Zweifel daran lassen, dass dahinter tatsächlich ein überdurchschnittlich guter Anbieter steht. Dafür sorgen informative Details zu Qualität und Service. Alle anderen Anbieter sind unserer Meinung hier bereits über die Vorauswahl auszusortieren.

Sichtbarkeit und Wahrnehmbarkeit authetischer Qualitätsbeweise

Profis wie die SYSTEMBAU MUTTER GmbH oder die WIRTZ & LÜCK WOHNBAU GmbH wissen, dass geprüfte Qualitäts-Informationen ihnen einen Vorsprung verschaffen. Diese Vorgehensweise erhöht ihre Wahrnehmbarkeit im Netz. Sie schärft und belegt ihr Qualitäts-Profil. Sie steigert ihr Unternehmens-Image, erhöht ihre Bekanntheit. Im Ergebnis führt das zu mehr Profit in Form von Auftrags- und Margensteigerungen. 

Solche Profis können ohne Bedenken empfohlen werden, weil deren Bauherren es tun. Die Veröffentlichung authentischer Qualitätsaussagen verschafft ihnen einen echten Vorsprung im Markt. Sie sichert ihnen einen strategischen Spitzenplatz im Keyword-Ranking der Suchmaschinen. Deshalb ist es ihnen wichtig, sich transparent zu offenbaren. 

Spitzen-Qualität und deren Messbarkeit für Bauinteressenten sollten im Vordergrund stehen

Das Erreichen der hochgesteckten Ziele wird von uns durch eine überdurchschnittlich hohe Sichtbarkeit im Netz sichergestellt. Neben den üblichen Verkaufshilfen sorgen vor allem PR-Veröffentlichungen dafür. Blogbeiträge und Postings in den sozialen erledigen den Rest. In diesem BAUHERREN-PORTAL stehen Bauinteressenten zu unseren Qualitätsanbietern alle relevanten Informationen zur Verfügung. Details aus der Zertifizierung inkl. Prüfberichte und Testat bzw. Qualitätsurkunde. Alles als kostenlose Downloads.

Was Bauinteressenten heute erwarten dürfen

Transparenz im Fertig- und Massivhausbau ist auf dem Vormarsch. Interessenten dürfen deshalb zu Recht von einer Zunahme an Sicherheit in ihrer Entscheidungsfindung ausgehen. Wenn Hausbau-Erfahrungen per schriftlicher Feldbefragung wie bei der ÖKOWERT PlanProjekt GmbH & Co. KG aus Dresden oder der GRUND-INVEST GmbH & Co. KG aus Paderborn eingeholt, gründlich ausgewertet und veröffentlicht werden, ist das vorbildlich. Dann ist nahezu ein Maximum an Transparenz gegeben.

Auf die Vertrauensvorteile durch die Botschaften der Ergebnisse schriftlich durchgeführter Bauherren-Bewertungen können sich angehende Bauherren verlassen! So zum Beispiel bei der sc. MASSIVHAU WONNEGAU GmbH (Alzey, Worms und Umgebung), der SCHLÜPMANN BAUKULTUR GmbH für Bielefeld und Gütersloh, der MEISTERBAU Teltow GmbH für Berlin, der KREATIV MASSIVHAUS GMBH für Landau und die Südliche Weinstraße oder der VARWICK WOHNBAU GmbH & Co. KG für den Raum Münster.

Der Traum von den eigenen vier Wänden darf kein Albtraum werden

Was Bauinteressenten beachten sollten, um Enttäuschungen von Anfang an zu vermeiden, haben wir im folgenden zusammengestellt:

1. Offene Gesprächsführung

Es beginnt damit, dass die Gespräche beiderseits sehr offen geführt werden. Achten Sie als Bauinteressent auf die Fach- UND Sozialkompetenz Ihres Gesprächspartners. Lassen Sie sich nicht drängen! Jede Ihrer Fragen ist erlaubt. Keine sollte unbeantwortet bleiben.

2. Schriftformerfordernis

Profis kennen keine "Bierdeckelverträge". Denken Sie daran, wenn es konkret wird. Beachten Sie, dass Leistungen und Preise sowie jede Abweichung vom Standard exakt schriftlich dokumentiert werden. Ansonsten sind sie im Ernstfall nicht viel Wert. Gerade für das Vertragswesen gilt die Weisheit: "Was Du schwarz auf weiß besitzt, kannst Du getrost nach Hause tragen".

3. Kommunikation als sensibler Punkt

Ein oft anzutreffendes Problem ist, dass die Zusammenarbeit nicht rund läuft. Unterschiedliche Auffassungen, Betrachtungsstandpunkte und Erwartungshaltungen erschweren die Zusammenarbeit. Diese führen zu Missverständnissen und landen oft in Auseinandersetzungen. Wie das bei Ihrem Baupartner aussieht, wissen nur dessen Bauherren.

4. Beachtung der Kleinigkeiten

Beispiele für Leistungen, die in der optischen Darstellung von Preisen gerne unter den Tisch gekehrt werden, sind: Baugrundgutachten, Schnurgerüst, Baustrom, Arbeitsschutz, Absperrungen, Mutterbodenverbringung, Baugrubenverfüllung, Waschmaschinensockel, Spitzbodenausbau, Qualitätsprüfung, Bautoilette, Hausanschlüsse u.v.m. Sie kosten Geld, was allzu oft verschwiegen wird.

5. Im Zweifel Rat bei Fachleuten holen

Holen Sie sich im Zweifel Rat ein. Sowohl was die vertraglich-rechtliche Seite anbelangt, als auch bezüglich der technischen Überwachung! In beiden Fällen leisten kompetente Begleiter und dafür bekannte Bauherren-Schutzorganisationen gute Dienste. Das kostet Geld, vermeidet aber unter Umständen ein Vielfaches an Mehrkosten. Vom Ärger ganz zu schweigen.

6. Bauherren befragen

Befragen Sie Bauherren, die eingezogen sind. Wer kann besser urteilen, wie gut sein Hausbauer ist? Fragen Sie so viele Bauherren wie möglich. Fragen Sie diese so intensiv wie möglich! Jeder Profi im Hausverkauf unterstützt das. Wenn er sich zertifiziert ist, gibt er Ihnen ausreichend Referenzadressen. Fragen Sie nach allen übergebenen Bauvorhaben des letzten Jahres.

6. Die richtigen Fragen stellen

Stellen Sie die Fragen hinter der Frage. In Sachen Beratungsqualität, Vollständigkeit des Bauvertrages und der Leistungsbeschreibung. Bezüglich ausgelöster Nachträge und wie diese entstanden sind. Wie war die Abstimmung und Kommunikation? War die Erreichbarkeit gewährleistet? Was erfahren Sie zu den Themen Bauorganisation, Bauausführung in konkreten Gewerken? Was zur Budgetsicherheit? Wie wurde mit Restarbeiten und Mängeln umgegangen. Wurden alle zuverlässig beseitigt? Das alles sind wichtige Fragen für Sie.

Bauherren-Zufriedenheit: Ihr Entscheidungsparameter!

Zufriedene Bauherren würden jederzeit wieder mit "Ihrem" Häuslebauer bauen. Genau das ist der entscheidende Parameter für Sie als Bauinteressent. Und der ist es auch für das Bauunternehmen. Nur aus zufriedenen Kunden können empfehlende Kunden entstehen. 

Viel Erfolg bei der Suche Ihres Baupartners wünscht Ihnen das Team vom BAUHERREN-PORTAL.