Logo-ifb

zur Website vom Verband für private Bauherren

header

Informationen für Unternehmer

Gefühlte Hausbauqualität ist keine Entscheidungsgrundlage:

Belastbare Fakten von Bauherren sollten Ihnen wichtiger sein.

 

Jeder Bauunternehmer schwärmt von seiner Qualität. Die Frage ist, von welcher? Und: Was vom Eigenlob am Ende übrig bleibt? Von der Philosophie bei den Bauherren ankommt? Darum geht es uns.

Homepages sagen zunächst einmal nichts aus

Eine gute Homepage ist heute Pflicht. Wer ein entsprechendes Budget bereitstellt und eine kompetente Agentur erwischt, liegt vorne. Allerdings ist es für Bauinteressenten sehr schwierig, dort verlässliche Qualitätsinformationen zu finden. Die Homepage ist ein Basic für die Akquisition. Sie soll Aufmerksamkeit erzeugen. Der Weg dahin führt über schöne Häuser. Über gekaufte Bilder. Über üppige Grundrisse. Damit soll ausreichend Phantasie generiert werden. Diese löst den Bauwunsch aus. Aus dem Wunsch wird ein Bedürfnis. Nach und nach entsteht ein Bedarf.

Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit:

Diesen Qualitätsanbieter erkennen Sie am Qualitätssiegel auf seiner Homepage.

Vermittlung von Sicherheit kommt zu kurz

Bauunternehmen versuchen gerne, mit technischen Themen Sicherheit zu vermitteln. Das Sicherheitsbedürfnis der Bauinteressenten soll damit bedient werden. Dazu werden zum Beispiel auch Fotos veröffentlicht. Oder Grundrisse in Hülle und Fülle. Technische Details und Materialprüfsiegel. Bei Leistungsbewertungen ihrer Bauherren halten sie sich zurück. Bauinteressenten erfahren dann nicht, wie es wirklich um die Kundenorientierung und Bauherrenzufriedenheit bestellt ist. Manchmal sollen sie sogar abgelenkt werden: Von aktuellen Erfahrungen der Bauherren. Das aber sind essentielle Informationen für Bauinteressenten. Die benötigen sie, um eine Entscheidung zu fällen.

Differenzierung von Qualitätsanbietern oftmals schwierig

Nahezu jedes Bauunternehmen bezeichnet sich als Qualitätsanbieter. Auch diejenigen, die keine sind. Das macht eine Differenzierung schwierig.Häuser aber werden nicht zwingend von zufriedenen Bauherren bewohnt. Wir haben zwischenzeitlich über 4.200 Webseiten von Bauunternehmen ausgewertet. Hunderte Unternehmen wurden aufgrund ihres guten Internetauftrittes kontaktiert. Nach entsprechenden Besuchen fielen die Ergebnisse sehr unterschiedlich aus. Sie verliefen von überraschend positiv über ernüchternd bis niederschmetternd.

So sehen nahezu alle Befragungen bei der Brendel Bauplanung GmbH aus:

Das ist gelebte Qualitätsphilosophie!

Auf der einen Seite standen wir bei vermeintlich gut aufgestellten Unternehmen vor verschlossenen Pforten. Andere entpuppten sich als regelrechte Krauter. Eine auffällig gute Homepage aus NRW, die mittlerweile abgeschaltet wurde, gehörte einem Unternehmensberater. Dieser fischte Adressen damit, um sie zu verkaufen. Noch Fragen?

Fakten sprechen lassen

Es gibt natürlich auch die andere Seite. Dort, wo Bauunternehmer gegenüber neuen Medien nicht besonders affin sind. Dann werden Webseiten schonmal vernachlässigt. Die Qualitätsphilosophie des Bauunternehmens kommt zu kurz. 

Sie als Bauinteressent werden ähnliche Erfahrungen machen. Hübsch eingerichtete Musterhäuser, anschauliche Kataloge, angenehme Messegespräche usw. Alles ist auf Emotionen ausgerichtet. Sinneseindrücke, die es in sich haben. Massagen der Gefühlswelt. So will es die Marketingstrategie. Die tatsächlichen Fakten und Gegebenheiten vor Ort sehen oft anders aus.

Beeindruckende Bilder veröffentlichter Häuser können z.B. gekauft sein. Oft sind sie das in der Baupraxis auch. Fallen Sie nicht auf solche Fakes herein. Auch nicht auf andere, geschönte Informationen. Orientieren Sie sich an Bauherrenerfahrungen. Das ist der effektivste Weg, eine so gewichtige Entscheidung vernünftig vorzubereiten. 

Absichern, aber dann auf höchstem Niveau

Sie haben die Botschaft verstanden. Schöne Webseiten und tolle Hausfotos reichen nicht. Auch dann nicht, wenn alles in ein professionelles Akquisitionsmarketing eingepackt ist. Um sich als angehender Bauherr zu entscheiden, sollten Sie sich von der Zufriedenheit der Bauherren überzeugen.

Werbung sagt nicht viel über die Bauqualität aus

Auch diese Branche kocht nur mit Wasser. Homepages und deren Inhalte werden von Webmastern gemacht. Kataloge und Prospekte von Marketing- oder Werbeagenturen. Beide verstehen vom Hausbau nicht wirklich etwas. Sie selbst haben meist keine Erfahrungen mit dem Unternehmen. Sie führen Aufträge für ihre Kunden aus. Heute für diesen, morgen für jenen Anbieter. Sie werden jeden ihrer Kunden als Spitzenanbieter beschreiben. Die tatsächliche Qualitätsleistung interessiert sie nicht.

Für Sie als Bauinteressent stellen sich wichtige Fragen. Ist das Massivbau- oder Fertigbau-Unternehmen tatsächlich ein gutes Bauunternehmen? Ist es so gut, wie Sie es anhand von Messeauftritt, Prospekten oder Homepage einschätzen? Werden Ihnen im Rahmen Möglichkeiten eingeräumt, dies durch direkte Hausbau-Erfahrungen von Bauherren zu prüfen? So, dass Sie es nachzuvollziehen können?

Bei unseren Baupartnern wie der BAUMEISTER HAUS PARTNER MEISTER BAU TELTOW GmbH (Brandenburg, Kleinmachow, Potsdam, Stahnsdorf, Glienecke, Königs-Wusterhausen), beim BAUMEISTER HAUS PARTNER WEGENER MASSIVHAUS GmbH, beim Bauträger PICK PROJEKT GmbH, bei der BRENDEL BAUPLANUNG GmbH oder bei der KREATIV MASSIVHAUS GMBH können Sie das voraussetzen. Das belegen deren Bauherrenerfahrungen.

Auf jeden Fall auf Nummer sicher gehen

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, vergessen Sie alle pfiffigen Marketing-Aktivitäten. Kontaktieren Sie direkt die Bauherren des von Ihnen favorisierten Anbieters. Nicht einen, mehrere. Diese sollten Sie aus einer vollständigen Liste auswählen können. Eine solche Liste ist Bestandteil eines jeden professionellen Empfehlungs- und Referenzmarketing. Achten Sie darauf.

Persönliche Interviews mit Bauherren helfen, sich abzusichern

Persönlichen Gespräche über Erlebnisse und Erfahrungen von Bauherren helfen, Gefühle mit Fakten auf hohem Niveau abzusichern. Abseits aller werblichen Aussagen und Marketingstrategien. Erfahrungen, Bewertungen sowie Empfehlungen von Bauherren sind jedem Marketinginstrumentarium überlegen. Sie stellen die beste Orientierung dar. Das können Sie beim BAUMEISTER HAUS PARTNER ROTH BAU GmbH (Germersheim, Karlsruhe, Hockenheim, Worms) oder bei der EIGENHEIM.FABRIK GmbH aus Dresden einsehen.

Vollständige Adressliste einfordern

Bereits bei der Frage nach einer vollständigen Bauherrenliste wird deutlich, wie offen und transparent ein Unternehmen mit Qualitäts-Bezeugungen umgeht.

Gute Bauunternehmen wie die EURO MASSIV BAU GmbH (Oberhausen, Gelsenkirchen, Bottrop, Viersen, Nettetal, Schwalmtal, Bochum, Essen, Unna, Moers, Kleve, Straelen, Geldern, Kevelaer, Weeze) oder der BAUMEISTER HAUS PARTNER OSTRAUER BAUGESELLSCHAFT mbH aus dem Dresdener Raum und die PICK PROJEKT GmbH aus Grevenbroich legen besonderen Wert auf eine solche, umfassende und möglichst vollständige Liste.

Wer als Fertighaushersteller oder Massivhausbauer gut ist, hat nichts zu verbergen

Kein gutes Bauunternehmen hat ein Problem damit, seine Bauherren nach den Erfahrungen zu befragen. Weder von Ihnen, noch von anderer Seite. Dazu sind zufriedene Bauherren in aller Regel gerne bereit. Und dann gibt es noch Architekten, Hausverkäufer und Fachberater, die etwas vom Schutz der Privatsphäre erzählen.

Qualität der Bauherrenaussagen beachten

Gleiches gilt für Bauherren im Bau befindlicher Häuser. Nicht die Häuser oder die Qualität und Sauberkeit auf den Baustellen sind wichtig. Es sind die Bauherren selbst. Deren Hausbau-Erfahrungen sind für Geld wert. Machen Sie es sich einfach. Fahren Sie nach Feierabend dort vorbei. Dann treffen Sie die Bauherren vor Ort auf der Baustelle auch an. Sie werden gerne über ihre gemachten Hausbau-Erfahrungen austauschen. So jedenfalls machen wir es, wenn wir mehr in Erfahrung bringen wollen.

Fragen Sie sich einfach durch

Referenzen Hausbau: Fragen Sie sich durch

Lassen Sie sich von Ihrem Anbieter die besagte Bauherren-Liste aushändigen. Suchen Sie sich ein paar Bauherrenadressen heraus. Nehmen Sie persönlichen Kontakt auf.

Fragen Sie sich jetzt durch:

  • Was war der Grund für die Entscheidung zu diesem Massivhaus/Fertighaus-Anbieter?
  • Sind Sie mit der Leistung des Unternehmens wirklich zufrieden?
  • Womit waren oder sind Sie nicht zufrieden?
  • Was würden Sie mit Ihrer jetzigen Erfahrung im Nachhinein anders machen?
  • Würden Sie noch einmal mit diesem Unternehmen bauen?
  • Würden Sie uns das Unternehmen persönlich empfehlen?
  • Warum bzw. was sind Ihre wichtigsten Gründe dafür?
  • Worauf sollten wir dennoch bei einer Zusammenarbeit besonders aufpassen?
  • Was raten Sie uns konkret zur weiteren Vorgehensweise?

Solide, gute Antworten machen gute Gefühle

Wenn Sie die richtigen, erwarteten Antworten bekommen, haben Sie ein gutes Bauunternehmen erwischt. Dann werden Sie sich wohler fühlen. Außerdem werden Sie durch diese Erfahrungen entspannter an die Partnerschaft mit diesem herangehen. Bauherren, die mit ihren Hausbau-Erfahrungen als Einzige beurteilen können, worum es im Ganzen geht, haben eben ihren besonderen Reiz. In Bremen und Hamburg ebenso wie in Heilbronn, Stuttgart, Leonberg, Schwäbisch-Hall, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Hildesheim, Kassel, Hannover, Magdeburg, Prenzlau, Teltow, Berlin oder München. Ist dies nicht der Fall, lassen Sie lieber die Finger davon. Suchen Sie weiter und gehen Sie erneut so vor.

Viel Erfolg bei Ihrem Hausbau wünscht Ihnen

Ihr Team vom BAUHERREN-PORTAL 

Dieses BAUHERREN-PORTAL ist eine gemeinschaftlich betriebene Bau-Informations- und Qualitäts-Plattform der Gütegemeinschaft für mehr Qualitätstransparenz im Bauwesen, speziell im Haus- und Wohnungsbau. Betreiber sind das ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH und die BAUHERRENreport GmbHWir weisen an dieser geeigneten Stelle ausdrücklich darauf hin, dass wir mit unseren Informationen keinesfalls den individuellen Auswahl- und Entscheidungsprozess angehender Bauherren auf irgendeine Art und Weise beeinflussen oder gar ersetzen wollen. Diese Entscheidung fällt jeder Bauherr ganz alleine für sich.