Logo-ifb

zur Website vom Verband für private Bauherren

header

Informationen für Unternehmer

Wer als Bauherr sich quält, der hat falsch gewählt!

Zufriedene Bauherren werden wollen alle, die ein Haus bauen wollen! Das setzt voraus, dass Sie als Bauinteressent ein gutes Bauunternehmen erwischen. Einen Bauträger oder Baubetreuer, der sich durch zufriedene Bauherren auszeichnet. Das wiederum ist eine Frage der richtigen Auswahl!

 

(Abbildung: Ein Beispiel, wie es Ihnen NICHT ergehen sollte! Als Aussenstehender erkennen Sie das aber nicht!)

Zur professionellen Beurteilung gehen wir den Weg über schriftliche Leistungsbewertungen. Die sind verbindlich und belastbar. Wir stellen Ihnen im BAUHERREN-PORTAL ausschließlich über Bauherren geprüfte Spitzen-Anbieter vor. An deren Bewertungen können Sie sich orientieren.

Richtig entscheiden bedeutet, Bauherren einzubeziehen.

Woran Sie ein gutes Bauunternehmen erkennen, definieren wir anhand der Zufriedenheit seiner Kunden. Dieser Weg ist unserer Erfahrung nach am sichersten! Kundenerfahrungen sind immer wichtiger als Kataloge oder Imagebroschüren. Ein  professionelles Empfehlungsmarketing berücksichtigt das!

Ihr legitimes Anliegen nach Transparenz in Qualität & Service.

Über Bauherren bekommen Sie größtmögliche Transparenz. Einerseits über die Kundenorientierung des Anbieters, andererseits über dessen Qualitäts- und Serviceleistung.

Bauunternehmen wie die BAUMEISTER HAUS PARTNE ZAUNMÜLLER MASSIVHAUS GmbH oder ROTH BAU GmbH aus Germersheim werden empfohlen, weil sie gut sind. Nachgewiesen gut! Das sagt die weit überwiegende Mehrheit ehemaliger Bauherren. Ohne Einschränkung. Das nutzen diese Unternehmen natürlich. Sie legen sich offen. Sie zeigen sich transparent. Solchen Informationen dürfen Sie vertrauen. Wir halten es mit deren Bauherren und tun es ebenso!

ZUFRIEDENE BAUHERREN SIND DER BESTE MASSSTAB

Zufriedene Bauherren sind der sicherste Maßstab.

Die Bauherrenzufriedenheit ist in Befragungen der wichtigste Parameter. Sie repräsentiert die Gesamtleistung eines Bauunternehmens. Egal ob es aus dem Fertig- oder Massivhaus-Bau kommt.

Technische Zertifikate, finanzielle Prüfdokumente sind auch wichtig. Sie stellen allerdings Momentaufnahmen dar. Deshalb können sie die von Bauherren gemachten Erfahrungen keinesfalls ersetzen!

Zufriedene Bauherren zeigen das Verständnis von Kundenorientierung.

Anhand der Zufriedenheit aus repräsentativen Bauherrenbewertungen lässt sich erkennen, wie es um die Bauherrenerfahrungen bestellt ist. Was kann wichtiger sein als die Erfahrungen derjenigen, die sie bereits gemacht haben?

Der Bau eines Hauses bedingt einen langen Entscheidungsprozess.

Ein Haus zu bauen ist ein Prozess, der sich von der Idee bis zum Einzug über ein, zwei Jahre hinzieht. Dabei ist die Genehmigungs- und Bauphase im Durchschnitt kürzer als die Zeitstrecke vor der Entscheidung. Fachlich gesehehen umfasst diese die Such-, Orientierungs-, Kontakt-, Beratungs- und Entscheidungsphase.

Übrigens ist der zeitliche Rahmen der Erstellung eines Fertig- und Massivhauses nicht so gravierend unterschiedlich, wie es oft beschrieben wird. Das Gesamtkonzept wird im Fertighausbereich gerne auf die Aufstellung vor Ort reduziert. Vorbereitung, Innenausbau, Eigenleistungen. Alles muss berücksichtigt sein!

Keine Zeit verschenken.

Zeit genug also, könnten Sie jetzt vielleicht denken. NEIN! Sie sollten effektiv und zielorientiert vorgehen. Nutzen Sie die Zeit für die sorgfältige Auswahl des Bauunternehmens. Dann tun Sie das Richtige: Sprechen Sie mit betroffenen Bauherren!

Zum Beispiel unserer Qualitäts-Partner. Die Verantwortlichen der KREATIV MASSIVHAUS GMBH (Landau und Südliche Weinstraße), der EIGENHEIM.FABRIK GmbH aus Dresden oder der EKB MASSIVHAUS GmbH, die in Erkelenz, Übach-Palenberg, Aachen, Würselen, Baesweiler, Heinsberg, Grevenbroich, Mönchengladbach, Kaarst, Meerbusch, Kempen, Norf, Neuss, Dülken, Kleve, Krefeld, Willich, Anrath, Neersen, Schiefbahn oder Viersen baut, werden das begrüßen.

Vorstellungen präzisieren.

Präzisieren Sie nach und nach Ihre Vorstellungen. Ihr Traumhaus wächst so realistisch heran. Wichtig sind Grundstück, Standort & Lage/Umgebung, Massivbau oder Fertigbau, Größe & Raumprogramm, Architektur & Stil, Design & Ausstattung. Nicht zu vergessen Ihr BUDGET. Das sollte einen Spielraum für ungeplante Eventualitäten beinhalten. 

Wer kommt für mich in Frage?

Zunächst stoßen Sie im Anbieter-Mix auf ein Dickicht scheinbar ähnlicher Angebote. Scheinbar, denn diese sind bei näherem Hinsehen vollkommen unterschiedlich. Mal vollgestopft mit detaillierten Leistungen. An anderer Stelle eher spärlich aufgebaut. Manche triefen geradezu von Fachbegriffen. Wieder andere sind zu sehr vereinfacht.

Das gilt vor allem für Bau- und Leistungsbeschreibungen. Das kann eine echte Gefahr darstellen. Sie können Nichts wirklich beurteilen. Nichts ist vergleichbar.

Individuelle Erfahrungen machen.

Bauherr zu werden bedeutet, einen Erfahrungsprozess durchzumachen. Visionen werden mit Wunschdenken, Ansprüchen und Erwartungen verquickt. Alles muss zum Baubudget passen.

Unsere Bau-Partner wie die iDEA DEIN HAUS GmbH (Gera, Grimma, Gotha, Eisenach, Apolda, Erfurt, Weimar, Jena, Leipzig) oder die sc. MASSIVHAUS WONNEGAU GmbH (Worms, Bechtheim, Mettenheim, Frettenheim, Alzey und Umgebung), die KREATIV MASSIVHAUS GMBH für Landau und die Südliche Weinstraße oder die GRUND INVEST GmbH & Co. KG können damit umgehen. Das belegen deren Bauherren-Erfahrungen.

LEISTUNG GESTALTET DEN PREIS!

Leistungsunterschiede lokalisieren.

Ein richtiger Preisvergleich ist für Bauinteressenten reine Theorie! Er wäre durchführbar bei exakt gleichen Entwürfen, Leistungen und Ausführungen. Nicht einmal Fachleuten gelingt es, jeden Unterschied zwischen alternativen Angeboten herauszuarbeiten. Außerdem dauert das zwischen 3 und 6 Stunden. Ohne Gewähr! Zum Beispiel ist ohne Angabe einer konkreten Vermaßung die Massenermittlung für eine Kalkulation nicht möglich. 

Trotzdem sollten Sie versuchen, grobe Leistungsunterschiede zu erkennen.

Diese resultieren aus:

  • Breite und Tiefe der Ausstattung wie Bodenplatte, Hausanschlüsse, Zuwegung.
  • Unterschiedlich wertige Markenartikeln, die eingebaut bzw. verwendet werden.
  • Individuelle Architektur oder standardisierte Haustypen.
  • Unterschiedlich aufwändige Dächer und Stilrichtungen.
  • Mehr oder weniger an Nutz- und Wohnflächen.
  • Unterschiedliche Ausführungsqualität (Rohbauten, Außenputz).
  • Grundrisse und Raumprogramm.
  • Exterieur des Hauses (Klinker, Gauben, Erker, Dachüberstände).
  • Ergänzende Leistungen (Tür-Austrittsstufen, Malerarbeiten Untersicht Dachüberstand).

Alles hat Einfluss auf den kalkulierten Preis.  

Wie Haus-Anbieter gefunden werden.

Die meisten Bauinteressenten informieren sich zunächst durch Baustellen, Baugebiete, Immobilien-Plattformen, Homepages, Hausausstellungen, Messen, Kataloge oder Referenzhäuser. 

Das Wichtigste aber sind Erfahrungen ehemaliger Bauherren und derjenigen, deren Haus gerade im Bau ist! Letztere treffen Sie abends auf ihren Baustellen an. Auch wenn diese dort etwas tun, lassen sie sich regelmäßig auf ein Gespräch ein. Wir machen es genau so!

Achten Sie also in jedem Falle auf belegbare, aktuelle Hausbau-Erfahrungen. Auf Aussagen von "Alt-Bauherren". Diese sollten Sie beherzigen.

Bauherren können als Einzige die Qualitäts-, Betreuungs- und Serviceleistung ihres Baupartners beurteilen. Deren Referenzen sind durch nichts Gleichwertiges zu ersetzen. Sie wissen, wie es um die Kundenorientierung in einem Haus- oder Wohnungsbau-Unternehmen steht.

Im Empfehlungs- und Referenzmanagement und damit in der Akquisitions-Praxis guter Bauunternehmen wie bei den BAUMEISTER HAUS PARTNERN  ROTH BAU GmbH (Worms, Speyer, Hockenheim, Germersheim) oder der WIRTZ & LUECK WOHNBAU GmbH (Mettmann, Düsseldorf, Langenfeld, Solingen, Monheim) oder der ZAUNMÜLLER MASSIVHAUS GmbH aus Bensberg können Sie solche Informationen in ausreichendem Umfang erwarten. Bei guten Bauunternehmen in Berlin, Zwickau, Frankfurt/Oder, Cottbus und Hoyerswerda ist es nicht anders als in Stuttgart, Fulda, Andernach, Koblenz, Sindelfingen, Würzburg, Aschaffenburg oder Frankfurt.

TIPPS FÜR IHR RICHTIGES VORGEHEN

Unsere Tipps dazu:

  • Lassen Sie sich frische Referenzen bzw. aktuelle Bauherren-Bewertungen zeigen.
  • Bestehen Sie auf eine Liste aller im Bau befindlichen Häuser.
  • Besuchen Sie möglichst viele Baustellen. Sprechen Sie mit den Bauherren.
  • Nehmen Sie darüberhinaus Kontakt zu den Bauherren auf und sammeln Sie deren Hausbau-Erfahrungen.
  • Fragen Sie ungeniert nach deren Grund für ein Massiv- oder ein Fertighaus.
  • Hinterfragen Sie die Zufriedenheit, ob alles so war, wie von ihnen geplant.
  • Stellen Sie vor allem die Fragen hinter der Frage. Dann kommen die eigentlichen Erfahrungen.
  • Lassen Sie sich informieren, wo und an welcher Stelle Sie etwas besser machen können.

Qualitätstransparenz vor Kontaktaufnahme.

Lassen Sie sich keinesfalls unter Zeitdruck setzen! In der aktuellen Phase der Hochkonjunktur brauchen Sie Geduld. Gute Bauunternehmen sind im Moment ausnahmslos ausglastet bis überlastet. Das erfordert lange Wartezeiten. Das sollte Sie aber nicht irritieren.

Lassen Sie sich jedes angedachte Unternehmen von ehemaligen Bauherren empfehlen. Hat dieses ein Empfehlungs- und Referenzmanagement mit Bauherren-Bewertungen? Dann dürfte es Ihnen leicht fallen, sich daran zu orientieren. Verlangen Sie Transparenz. Dann machen Sie das Wichtigste schon richtig.

Profis rücken die essentiellen Informationen raus.

Für Profis unter den Hausbauern wie der BAUMEISTER HAUS PARTNER MHB STUMM GmbH (Münsingen, Mehrstetten, Trochtelfingen, Reutlingen) ist Qualitätstransparenz eine Selbstverständlichkeit. Solche Unternehmen fördern diese, wo sie können. Sie wissen, wie schwierig Bauinteressenten die Entscheidung gemacht wird.

Kleinigkeiten nicht überbewerten - Kümmerer sind gefragt!

Im Hausbau geht regelmäßig etwas schief. Das sollte Sie keinesfalls beunruhigen. Abstimmungen müssen koordiniert werden. Zu viele Köpfe und Hände sind beteiligt. In vielen Situationen kommt es darauf an, wie Bauleiter, Handwerker und vor allem Bauherren kommunikativ damit umgehen. Ob sie sich tatsächlich "kümmern"! 

Auch das teilen Ihnen übergebene Bauherren zum Beispiel aus Hamburg, Kiel, Wilhelmshaven, Lübeck, Elmshorn, Bremen, Vechta, Flensburg, Cloppenburg, Leer, Aurich, Lingen, Stade, Wilhelmshaven, Bremerhaven, Nordhorn oder Oldenburg mit deren Hausbau-Erfahrungen sicher gerne mit. 

Gute Leistungen sind immer eine Empfehlung wert!

Bauherren bekommen nicht nur mit, was auf ihrer Baustelle läuft oder nicht. Sie beobachten mit Argusaugen, was auf anderen Baustellen abgeht. Sie erleben hautnah, wie es anderen Bauherren ergeht. Damit können sie Vergleiche zwischen ihrem Hausbauer und anderen ziehen. Nichts entgeht ihnen! 

Wenn sie am Ende zufrieden sind, werden Sie sich hoffentlich für ihren Baupartner stark machen. Ihn nachdrücklich empfehlen. Auch mit dem besagten Blick auf die Bauherren-Erfahrungen, die auf anderen Baustellen gemacht werden. Das ist in unserem Sinne. Denn neuen Bauiteressenten erweisen Sie damit einen Gefallen. Sie geben diesen mehr Sicherheit. Und Ihr Häuslebauer profitiert von neuen Bauaufträgen.

Viel Erfolg bei der Planung und Umsetzung Ihres Hausbau-Traumes wünscht Ihnen

Ihr Team vom BAUHERREN-PORTAL 

Dieses BAUHERREN-PORTAL ist eine gemeinschaftlich betriebene Informationsplattform der Gütegemeinschaft für mehr Qualitätstransparenz im Bauwesen, speziell im Haus- und Wohnungsbau. Betreiber sind das ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH und die BAUHERRENreport GmbH.

Wir weisen an dieser geeigneten Stelle ausdrücklich darauf hin, dass wir mit unseren Informationen keinesfalls den individuellen Auswahl- und Entscheidungsprozess angehender Bauherren auf irgendeine Art und Weise beeinflussen oder gar ersetzen wollen! Diese Entscheidung fällt jeder Bauherr ganz alleine für sich! 

Weitere Qualitätspartner und Hausbau-Erfahrungen, Empfehlungen und Referenzen finden Sie in Merl, Bonn, Aachen, Rheinbach, Peine, Salzgitter, Braunschweig, Soltau, Fallingbostel, Lüneburg, Lübeck und Schwerin.