Logo-ifb

zur Website vom Verband für private Bauherren

header

Informationen für Unternehmer

Das homogene Qualitätsprofil im Hausbau:

Zeichen hoher Kompetenz und besonderer Verlässlichkeit.

 

Die Baukonjunktur brummt! Das wird auch vorerst so bleiben. Für Bauintesessenten bedeutet dies, noch umsichtiger in Sachen Auswahl ihres Qualitätsanbieters zu sein. Naturgemäß wird im Moment nicht mehr so hart um Bauaufträge gerungen. Aufträge kommen ja genug. Aber die Betreuung der Bauherren durch die Bauleitung lässt an vielen Stellen zu wünschen übrig. Überlastungen in der Bauleitung und bei Handwerksbetrieben haben Konsequenzen: Diese schlagen sich in Preis und Ausführung nieder. Bauherren bekommen das zu spüren. 

Solche Entwicklungen haben deswegen nicht nur eine Sonnenseite. In erster Linie leidet die Servicebereitschaft. So lesen wir es aus aktuellen Bauherrenbefragungen heraus. Umso wichtiger wird das Thema Qualität. Transparenz muss her. Vom ersten Kontakt bis zur Abnahme des Hauses.

So liefern Bauherrenerfahrungen einen wichtigen Beitrag zu deutlich mehr Transparenz.

Gute Bauunternehmen haben das erkannt. Hier können Bauinteressenten auf aktuelle Leistungsbewertungen aus Bauherrenbefragungen setzen. Damit können diese Unternehmen glänzen. Sie setzen sich einmalig vom Marktumfeld ab. Deshalb gibt es für einen echten Qualitätsanbieter keinen Grund, Potenzialbefragungen nicht durchführen zu lassen.

Verlassen Sie sich nicht nur auf die Aussagen eines Fachberaters oder Verkäufers:

Auch Unternehmen, die Ihnen als Bauinteressent empfohlen werden, sind zu hinterfragen!

QUALITÄSUNTERNEHMEN BEANTWORTEN ALLE FRAGEN

Qualitätsdefizite im Hausbau: 9 von 10 Beanstandungen sind auf Kommunikation zurückzuführen

Qualitätsdefizite im Haus- und Wohnungsbau entstehen weniger durch Überlastung. Die am häufigsten festzustellende Ursache für Unzufriedenheit liegt in der Kommunikation. Bauherren, die sich nicht mitgenommen fühlen, werden sauer! Sie sind der Auslöser. Um das abzustellen, brauchen Bauunternehmen eine "Kümmerer-Philosophie". Damit, so zeigen es Bauherrenbefragungen, lässt sich ein homogenes Qualitätsprofil erzielen. Am Ende führt das zu zufriedenen Bauherren.

Nach erfolgter Unterschrift unter den Bauvertrag kommt der freie Fall

Das ist leide in vielen Bauunternehmen so: Der freie Fall beginnt direkt nach der Vertragsunterzeichnung. Bis hier haben Bauherren die Zuckerseite kennengelernt. Jetzt dreht sich bei vielen Bauunternehmen das Bild. Der Entwurf geht in die Arbeits- und Planungsvorbereitung. In die Architektur. Ihr bisheriger Ansprechpartner ist nicht mehr zuständig. Die gut funktionierenden Kontakte versiegen. Bauherren fühlen sich allein gelassen. Der Frust, der sich aufbaut, belastet die folgende Zusammenarbeit mit Ihrem Bauleiter. In guten Bauunternehmen sollte das nicht passieren.

Dennoch ist es nahezu Standard, dass Bauherren mangelhaft über die nach der Unterschrift anstehenden Arbeiten informiert werden. Lange Wartezeiten und ständige Verzögerungen verunsichern sie. Ein paar Informationen über Planungs- und Genehmigungszeiten würden das ändern. Lassen Sie sich vor der Unterschrift einen Plan über Arbeitsinhalte und Zeiten bis zum Baubeginn geben. Es gibt auch in dieser Phase genug zu tun. Behördengänge, Bemusterungstermine, Zwischenabstimmungen etc. Ergreifen Sie zwischendurch die Initiative. Im Zweifel sollten Sie anrufen, um zu wissen, wo Ihr Auftrag steht.

Einige Tipps für Bauinteressenten:

  1. Lassen Sie sich Ihren Bauablaufplan unmittelbar nach Unterschrift unter den Bauauftrag erstellen
  2. Er sollte alle zukünftigen Ansprechpartner und deren Kontaktdaten enthalten (Planer, Architekt, Bauleiter, Handwerker)
  3. Informieren Sie sich, wo und wann Änderungen zu erwarten sind (z.B. Genehmigungszeiten)
  4. Melden Sie sich von sich aus alle 2 Wochen und erkundigen Sie sich nach dem Sachstand

Gute Hausbau-Unternehmen kompensieren diese Effekte

Durch die Zusammenarbeit mit dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen wissen wir, was gute Hausbau-Unternehmen von weniger guten unterscheidet. Und: was ein durchgängig guter Haushersteller zu leisten in der Lage ist. Deshalb liegt die Zulassung zur Listung in diesem Portal bei einer nachgewiesenen Bauherrenzufriedenheit von mehr als 80%. Auf repräsentativer Basis aller befragten Bauherren des letzten Jahres.

Beispiele hierfür sind Unternehmen wie die EURO MASSIV BAU GmbH, die WEGENER MASSIVHAUS GmbH, die VERFUSS GmbH oder die MEISTER BAU TELTOW GmbH. Auch für die WIRTZ & LÜCK WOHNBAU GmbH, die ROTH BAU GmbH oder die MHB STUMM GmbH ist das eine Selbstverständlichkeit.Gemessen am Durchschnitt des Haus- und Wohnungsbaus, der nach unserer Erfahrung unter 50% liegen dürfte, ist das weit überdurchschnittlich.

HOMOGENE QUALITÄSLEISTUNG SEHR BEZEICHNEND

Homogenität in der Qualitäts- und Serviceleistung

Was ein gutes Bauunternehmen vor allen Dingen kennzeichnet, ist das Gesamtergebnis der durchgeführten Befragungen. Auffällig ist immer wieder, dass guten Bewertungen der internen Faktoren wie z.B. zur Entwurfsplanung, Architekturleistung, Bauleitung oder der Änderungsbereitschaft regelmäßig Spitzenwerte in allen anderen Parametern folgen. Dazu zählen die Bauausführung, die Vertrags- und Budgetsicherheit, die zeitliche Fertigstellung, die Mängelbeseitigung etc.

Wir bezeichnen das als Homogenität der Bewertungen. Zu erkennen zum Beispiel bei unseren Qualitätsanbietern KREATIV MASSIVHAUS GMBH für Landau und die Südliche Weinstraße oder der EURO MASSIV BAU GMBH und die Klee-Haus BAUPARTNER GmbH. Homogene Leistungsbewertungen zeigen, dass jeder im Unternehmen die Unternehmensphilosophie verstanden hat. Und jeder hilft, diese umzusetzen. So bleibt das, was sich Verantwortliche aus der Geschäftsleitung ausgedacht haben, kein Papiertiger. Es kommt messbar bei Bauherren an der Basis an! Diese wiederum honorieren das mit ihrer Empfehlung. So profitieren Qualitätsanbieter nicht nur im Qualitätsimage, sondern auch im Adress- und Bauauftragseingang.

Nicht alles kann imer glatt gehen, auch nicht bei Spitzenabietern

Es sollte Bauherren immer klar sein, dass auch auf Ihrer Baustelle Dinge passieren, die schnell als Probleme eingestuft werden. Wo wie am Bau so viele Köpfe denken und Hände ineinander greifen müssen, ist das normal! Es gibt keine Baustellen, die glatt durchlaufen. Das ist auch nicht weiter schlimm, wenn sich in solchen Situationen ausreichend gekümmert wird.

Viel Erfolg bei der Auswahl Ihres zukünftigen Baupartners wünscht Ihnen das Team vom BAUHERREN-PORTAL