Logo-ifb

zur Website vom Verband für private Bauherren

header

Informationen für Unternehmer

Qualitätsunterschiede leicht erkennen!
Symbole sind Gebilde oder Zeichen, hinter denen ein wichtiger Zusammenhang vermutet wird. Sie lösen Neugier aus. Wir möchten erfahren, für was ein Symbol steht. Deshalb reagieren wir darauf. Genauso verhält es sich mit Qualitätssiegeln.      
Güte- oder Qualitätssiegel werden in der Fertighaus- und Massivhaus-Branche oft als Standards eingesetzt! Ob in Produkt- oder Leistungsprüfungen. Oder nach Qualitäts- und Bonitätsprüfungen. Es gibt Zertifikate mit verschiedensten Inhalten.
Überall verwenden Bauunternehmer Qualitätssiegel, um Bauinteressenten zu suggestieren: Wo Qualität draufsteht, ist Qualität drin!
Haus- und Wohnungsbau in Sachen Qualitäts-Transparenz träge! 
Dem ist allerdings im Haus- und Wohnungsbau noch lange nicht so! Im Gegenteil: In der Baubranche ist alles anzutreffen, was es an Qualitätssiegeln oder entsprechenden Symbolen gibt. Von offiziellen Prüfzeichen bis hin zu selbst gebastelten Gütesiegeln.
Dieses BAUHERREN-PORTAL setzt deshalb einen völlig anderen Standard. Dieser ist gekennzeichnet von der Überzeugung, dass Qualitäts- und Service-Leistungen im Bauwesen deutlich transparenter gemacht werden müssen. Das ist einzigartig!
Damit gehen wir weit über technische und Ablauf-organisatorische Prüfungen hinaus. Das sind meist Momentaufnahmen. Sie können die ganze Wirklichkeit nicht darstellen.
Was als Qualität definiert wird, entscheiden beim Gütesiegel "GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT" ehemalige Bauherren.
Sie bewerten die Zufriedenheitsbewertung mit ihren Baupartnern. Wir stellen Bauinteressenten Hausbau-Erfahrungen aus erster Hand zur Verfügung. Leistungsbewertungen, die aussagefähig und authentisch sind. Durch schriftliche, repräsentative Befragungen. Mit Empfehlungen und Referenzen, die einen Realbezug haben. Denn diese beinhalten alle Leistungsprofile, die in einer Bau-Partnerschaft vorkommen!
Qualitätsdarstellungen oft verzerrt!
Im Haus- und Wohnungsbau geht es zunächst darum, schöne Häuser zu präsentieren. Damit werden Gefühle geweckt. Das Wohlbehagen erzeugt Aufmerksamkeit. Exzellente Fotos dienen als Ausdruck für Qualität. Sie lassen Bauinteressenten vermuten, dass ein Qualitätsanbieter dahinter steckt.
Das allerdings verzerrt den Blick dafür, was ein Hausbauer tatsächlich an Qualität liefert. Denn auch qualitativ schwache Haus-Hersteller können Qualität über Bilder präsentieren. Selbst, wenn diese gekauft sind. Sie schaffen es immer wieder, sich besser zu positionieren als ihre in qualitativer Hinsicht überlegenen Mitbewerber.
Um Qualitätsunterchiede deutlich zu machen, sollte diesen mehr einfallen. Transparenz im Bauwesen ist angesagt. Über Bauherren ist diese leicht zu generieren. Mittels Leistungsbewertungen. Via Bauherrenbefragung. 

QUALITÄSSIEGEL INHALTLICH GENAU HINTERFRAGEN!

Es droht eine Inflation an „Qualitätssiegeln“!
In den letzten Jahren hat sich auch im Haus- und Wohnungsbau der Trend etabliert, mit verschiedensten Siegeln auf Homepages und Geschäftspapieren zu werben. Sicherheit soll dem angehenden Häuslebauer vermittelt werden. Siegel jedweder Art sind keine Seltenheit mehr, sondern in Hülle und Fülle anzutreffen.
Das führt nicht selten zu einer regelrechten Siegelüberfrachtung, was dann wiederum inflationär ist und tendenziell auf jeden Fall irreführend auf Bauinteressenten wirkt.
Inhaltliche Aussagekraft der Qualitätssiegel beachten!
Viele sogenannte Qualitätssiegel haben für angehende Bauherren keine Aussage und damit auch keine Relevanz! Schauen wir bei manchen hinter die Kulissen der inhaltlichen Bedeutung, steckt oft nicht viel mehr als eine werbetechnische Maßnahme, ein Werbegag also, dahinter.
Der Siegelgeber wie der Verwender glauben, durch hingebastelte Siegel Vorteile zu generieren. Dem Bauinteressenten, der das am Ende auch noch bezahlt, bringen sie keinen Nutzen!
Bewertungen von Bauherren Gold wert!
Je umfangreicher und systematischer übergebene Bauherren nach der Zufriedenheit mit ihrem Hausbau-Partner befragt werden, desto wichtiger sind solche Bewertungen für Bauinteressenten!
Wer kann schon ein besseres Urteil abgeben als der Bauherr, der den ganzen Planungs-, Produktions- und Leistungsprozess aus erster Hand miterlebt und durchgemacht hat?
Qualitätssiegel "Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit": Siegel mit höchster Aussagekraft!
Interessenten sind folglich bestens beraten, wenn sie sich nach authentischen, umfangreichen und aussagekräftigen Referenzen und Bewertungen von Bauherren bei dem von Ihnen angedachten Bau-Partner aus dem Haus- und Wohnungsbau erkundigen. 
Fertighaus- und Massivhaus-Anbieter, die wie die WIRTZ & LÜCK WOHNBAU GmbH aus dem Kreis Mettmann, die VERFUSS GmbH, Bauunternehmung aus dem Märkischen Kreis oder die OSTRAUER BAUGESELLSCHAFT mbH aus dem Dresdener Raum, jeden ihrer Bauherren kennen und eine hohe Bauherrenzufriedenheit vorweisen, haben längst verstanden, wie wichtig es ist, die Bauherrenzufriedenheit extern zertifizieren zu lassen und damit höchste Glaubwürdigkeit zu generieren.
Das sollte ein Standard im Qualitäts-Marketing des Haus- und Wohnungsbaus werden, denn es kommt am Ende vor Allem den Bauinteressenten bzw. späteren Bauherren zugute!
Hausbau: Als angehender Bauherr den direkten Weg zum Ziel wählen!
Zum richtigen Hausbau-Partner führt Bauinteressenten der Weg über die Vereinbarkeit Ihrer möglichst realistischen Vorstellungen mit einem realistischen Budget. Lassen Sie sich als angehender Bauherr aber keinesfalls auf Experimente ein und lesen Sie in diesem BAUHERREN-PORTAL, was Sie tun können, um sich von Anfang an auf dem richtigen Weg zu befinden.
Vorstellungen präzisieren!
Sie sollten, bevor Sie loslegen, schon ziemlich genau wissen, was Sie wollen: In Bezug auf Leistung Hauspreis und Gesamtbudget. Architektur, Raumprogramm, Größe, Design, Ausstattung und Bauausführung: Alles ist wichtig!

DIE SUCHE NACH DEM BAUPARTNER BEGINNT!

Wer kommt als Baupartner in Frage?
Gehen Sie dann auf die Suche nach einem für Sie in Frage kommenden Hausanbieter. Dazu gibt es viele Möglichkeiten für Ihre grundsätzliche Orientierung:
     -  Homepages von Bauunternehmen
     -  Haus-Kataloge
     -  Immobilienplattformen
     -  Hausbesichtigungen einzelner Unternehmen
     -  Baugebiete mit fertigen oder im Bau befindlichen Häusern usw.
Lassen Sie sich nichts vormachen!
Preisunterschiede, vor allem solche, die 5-stellig sind, kennzeichnen in der Regel auch entsprechende Leistungsunterschiede.
Diese treffen Sie dann meist in Form
     -  einer beschränkten Auswahl in der Ausstattung
     -  unterschiedlicher, meust reduzierter Standard-Leistungen
     -  abgespeckter Architektur
     -  minderwertigere Marken
     -  unterschiedlicher Ausführungsqualitäten
     -  weniger Wohn-/Nutzfläche
     -  veränderter Hauskörper, Grundrisse oder Ansichten
     -  anderer Raumprogramme
     -  insgesamt geringerer, anderer Leistungen an.
Definieren Sie Ihr Budget so genau wie möglich!
Definieren Sie zunächst Ihre konkreten Budgetmöglichkeiten, am besten in einem Minimax-Rahmen, damit später möglichst nicht nachfinanziert werden muss, und stimmen Sie diesen mit Ihrem Finanzpartner ab.
Gehen Sie auf Nummer sicher und kalkulieren Sie dieses Budget auf schlüsselfertiger oder besser einzugsfertiger Basis, alles andere ist fahrlässig! Bedenken Sie dabei auch die grundsätzlich anfallenden Nebenkosten wie Anschlüsse, Gebühren, die Zuwegung zum Haus, die Garage und möglicherweise die Außenanlagen.
Orientieren Sie sich unbedingt an der Realität!
Orientieren Sie sich am besten an Ihrer jetzigen Miete und den Möglichkeiten, die Sie darüber hinaus jetzt bereits und zukünftig sicher haben.
Machen Sie sich nichts vor, was aber auch bedeutet: Sie treffen jetzt eine wichtige Vorentscheidung für Ihr späteres Vorgehen in Richtung Hausbau-Partnersuche.
Minimalanforderung kontra Individualität!
Alles andere macht keinen Sinn, weil Sie aufgrund Ihres Budgets ein auf Basis von Minimalanforderungen arbeitendes Unternehmen, das ein paar Konzepthäuser in einer Mindestausstattung anbietet, nicht mit einem Top Performer, der auf alle individuellen Vorstellungen einzugehen in der Lage ist, vergleichen können. Entsprechend unterschiedlich werden Angebot, Leistung und Preis sein.
Hauspreis hat viele Unbekannte!
Alle Stilrichtungen, Hausdesigns und Ausführungs-Unterschiede haben Einfluss auf den Hauskörper, die Entwurfs- und technische Planung, den Grundriss, die Ansichten, die Bauausführung, und damit letztlich auf die Baukosten und Ihr Budget.
Woran Bauinteressenten ihren Favoriten aus dem Massivhaus- oder Fertighaus-Bau erkennen.
Wenn Sie sich für zwei oder drei vorausgewählte Hausbau-Unternehmen entschieden haben, sollten Sie Bauherren befragen, die mit diesen Unternehmen gebaut haben. Nichts ist so wertvoll wie die Informationen von Menschen, die als Einzige beurteilen können, was ihr Hausbau-Partner für sie geleistet hat. 
Top-Performer unter den Massivhaus- und Fertighaus-Anbietern nutzen Qualitäts-Transparenz, die bei Mitbewerbern ihres Marktumfeldes nicht zu beobachten ist. Sie reden nicht viel über Qualität, aber sie schaffen Fakten durch
     -  Nachweise über zufriedene Bauherren
     -  Offenlegung der aktuellen Baustellen
     -  eine Vielzahl aktueller Referenzen und Referenzschreiben
     -  repräsentative Bewertungen ihrer übergebenen Bauherren.

Letzter Punkt ist für Bauinteressenten besonders wichtig, denn nur Bauherren haben alle Phasen der Zusammenarbeit persönlich durchlebt und wissen, wovon sie reden. Deshalb sind auch nur sie in der Lage, die Service- und Qualitätsleistungen umfassend zu bewerten. Wenn Bauunternehmen sich hier versperren, sollten Sie als Bauinteressent die richtigen Schlussfolgerungen daraus ziehen.

Genau an dieser Stelle beschreitet unsere Qualitätsgemeinschaft mit dem BAUHERREN-PORTAL neue Wege: Um Qualitätsanbieter gezielt aus dem Marktumfeld herauszuheben, werden deren Bauherren vom ifb Institut für Bauherrenbefragungen umfangreich und schriftlich befragt. Erfasst werden die Ergebnisse dann, wenn ein absolut repräsentativer Rücklauf vorliegt. So entsteht ein klares Bild aus direkten Leistungsbewertungen aktuell übergebener Bauherren.

Die Ergebnisse – so lässt es sich über Jahre belegen – geben die vor Ort anzutreffende Realität sehr genau wieder. Dieses BAUHERREN-PORTAL und ergänzende PR-Veröffentlichungen im Internet über die BAUHERRENreport GmbH sorgen dafür, dass die Qualitäts-Informationen der geprüften Baupartner neuen Bauinteressenten kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Immobilien-Boom hält schwache Anbieter über Wasser!

Der Immobilien-Boom der letzten Jahre hat dazu geführt, dass Bauunternehmen, die längst tot gesagt waren, sich über Wasser halten konnten. So darf es nicht verwundern, dass diese mit allen erdenklichen Mitteln versuchen, sich ein möglichst großes Stück vom Kuchen abzuschneiden.
Umso wichtiger ist es für Bauinteressenten, gute Bauunternehmen von schwächeren Anbietern unterscheiden zu können.

Was ein gutes Bauunternehmen kennzeichnet!

Gute Bauunternehmen üben keinen Druck, zum Beispiel über das Grundstück, eine drohende Preisanpassung oder die Wartezeit auf den Baubeginn aus! Fachberater bzw. Verkäufer aus solchen Unternehmen wissen genau, wie wichtig und weitreichend eine Hausbau-Entscheidung für angehende Bauherren ist und treiben diese keinesfalls zu einer voreiligen Entscheidung.

Solche Bauunternehmen haben sehr viele, aktuelle Referenzkunden und arbeiten aktiv damit. Das ist zum Beispiel bei allen Fertighaus- und Massivhaus-Herstellern der Fall, die nach vorgeschalteter Bauherrenbefragung und Zertifizierung derselbsen, hier im BAUHERREN-PORTAL gelistet sind.

TRANSPARENZ EINFORDERN: OBERSTES GEBOT!

Transparenz zeigt sich in vielen Facetten!

Gute Bauunternehmen haben eine umfassende, ausführliche und vollständige Leistungsbeschreibung und im Vertrag eine Vergütungsregelung, die mindestens dem tatsächlichen Baufortschritt entspricht. Sie werben und arbeiten nicht mit Discount-Preisen! Hier hat Qualität eine faire Kalkulationsgrundlage, die alles enthält: Vom Entwurf über die Planung, von der Bauvorbereitung über die Ausschreibung bis zur Bauausführung und Gewährleistung. Für Sonderangebote ist da kein Platz!

Und nun das Wichtigste: Gute Bauunternehmen haben ein funktionierendes Qualitätsmanagement. Zur Sicherung ihrer Qualitätsleistung befragen sie regelmäßig ihre gerade übergebenen Bauherren. Das ist der Maßstab, den Bauinteressenten für ihre Recherchen und ihre Entscheidung zugrunde legen sollten.

Was im Haus- und Wohnungsbau gar nicht geht!

Es gibt ein paar Dinge, auf die Bauinteressenten bei der Suche nach ihrem Hausbau-Partner besonders achten sollten: Da ist vor Allem die Transparenz der bei Bauherren abgelieferten Hausbauqualität. Was dazu erforderlich ist und keinesfalls geduldet werden sollte, beschreibt dieses BAUHERREN-PORTAL an vielen Stellen.

Die entscheidende Rolle der Ex-Bauherren eines Bauunternehmens!

Im laufenden Geschäft gibt es meist kleinere Unstimmigkeiten, Abstimmungsschwierigkeiten, Restarbeiten etc., die den Blick für das Ganze leicht verfälschen können, aber: Die aktuell in den letzten 12 Monaten übergebenen Bauherren kennen das Gesamtergebnis, sie spielen eine dominante Rolle für die Entscheidungsfindung. Wer sonst als der betroffene Bauherr selbst ist ein besserer Zeuge für die tatsächliche Kundenorientierung, die ein Hausbau-Unternehmen abliefert?

No Go’s im Vorfeld und in der Kontaktphase.

Lassen Sie sich auf gar keinen Fall mit alten, auszugsweisen Kamellen beträufeln oder von zwei, drei oder fünf Vorzeigebauherren blenden, übrigens ein beliebtes Vorgehen bei vielen Bauunternehmen. Ihnen sollte klar sein, dass Unternehmen, die so vorgehen, nicht viel mehr zu bieten haben, also Vorsicht!

Bauherrenkontakte aktiv suchen!

Bestehen Sie als angehender Bauherr unbedingt auf möglichst viele, aktuelle Bauherrenkontakte, ebenso auf Befragungsergebnisse und schriftlichen Referenzen der jüngsten Zeit. Es bedarf doch nur eines Wechsels beim technischen Personal, und: Alles, was war, gilt möglicherweise nicht mehr!

Profis unter den Hausanbietern lassen ihre Bauherren extern befragen, wenn möglich schriftlich, denn nur das ist, mit Unterschrift der Bauherren besiegelt, entsprechend verbindlich! Lassen Sie sich solche Ergebnisse und alle Bewertungen und Aussagen der Bauherren zeigen! Erst dann wissen Sie, woran Sie sind!

Der Marketing-Mix im Hausbau hat sich im Grunde in den letzten Jahren, von den Möglichkeiten im Netzt bzw. Internet einmal abgesehen, nicht wirklich verändert. Die Branche ist nicht sonderlich erfindungsreich, sondern versucht sich in der ständigen Verbesserung zum Teil längst überholter Maßnahmen.

Kataloge, einer schöner und teurer als der andere, mehrfarbige Anzeigen und Broschüren, teure Messeauftritte: Die Liste der ergriffenen Maßnahmen ist lang und langweilig. Statt auf einen “Effekt der Masse“ zu spekulieren, wäre es sinnvoller und sogar deutlich preiswerter, das Empfehlungsmanagement in der Akquisestrategie hochzufahren.

Empfehlungskunden auf dem Vormarsch.

Unsere Ergebnisse zeigen in den letzten 10 Jahren bei 12 gleichen Unternehmen aus dem Bauträger- und Baubetreuer-Bereich eine Zunahme des Empfehlungseingangs um deutlich mehr als 100%.

Nicht, dass die Bauinteressenten vorsichtiger geworden wären und deshalb etwa vermehrt auf Empfehlung kommen. Die “passive“ Empfehlung gab es schon immer! Die gestiegene Transparenz im Netz ist es, die durch veröffentlichte Testimonials, Referenzschreiben von Bauherren etc. die Akquisitionslandschaft verändert.

Alleinstellungsmerkmal Bauherren-Zufriedenheit.

Dass ein hoher Zufriedenheitsgrad ein erarbeitetes, natürliches Alleinstellungsmal für das Qualitätsimage beinhaltet, das eben nicht so einfach kopiert werden kann, darauf kommen die Wenigsten. Dass die aktive Arbeit mit der eigenen Bauherren-Zufriedenheit zudem größten Erfolg auf die Steigerung des Adresseingangs qualifizierter Empfehlungen hat, scheint sich auch noch nicht herumgesprochen zu haben. Aber: Es gibt zunehmend mehr Bauunternehmen, die sich diesem Thema gegenüber öffnen, weil sie den Nutzen für alle Beteiligten erkannt haben.

Viel Erfolg bei der Auswahl Ihres Baupartners wünscht Ihnen das Team vom BAUHERREN-PORTAL!